Seiteninhalt
05.09.2018

Painting to Remember

Kurzführung in der Mittagspause zeigt Gemälde von Alexander Dettmar im Historischen Museum am Domberg

Am 12. September um 12:30 Uhr gibt Museumsdirektorin Dr. Regina Hanemann in kompakten 30 Minuten einen Einblick in die Ausstellung „Painting to Remember. Zerstörte deutsche Synagogen. Gemälde von Alexander Dettmar“ im Historischen Museum Bamberg.

Mehr als 1400 Synagogen wurden in der Reichspogromnacht am 9. November 1938 und in deren Folge angezündet und niedergerissen. Der Berliner Maler Alexander Dettmar beschäftigt sich seit 1994 mit diesen Bauwerken, rekonstruiert sie in seinen Bildern und erinnert so an diese zerstörten Zeugnisse jüdischen Glaubens und Gemeindelebens – auch an die Bamberger Synagoge. Sein Bilderzyklus soll „die Vielgestaltigkeit, die Vertrautheit und die Bedeutung wiedergeben, die Synagogen einst für ihre Umgebung hatten und den ideellen Verlust zeigen“, beschreibt Dettmar seine Intention. „Painting to Remember“ bildet so auch eine inhaltliche Ergänzung zur Ausstellung „Jüdisches in Bamberg“.

Der Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom lädt alle Interessierten zu dieser Kurzführung ein. Treffpunkt ist an der Kasse des Historischen Museums in der Alten Hofhaltung, Domplatz 7, Bamberg. Die Teilnahme an der Führung ist frei, es fallen nur die regulären Eintrittskosten an.

Die Führungs- und Vortragstermine der Museen um den Bamberger Dom sind online auf der gemeinsamen Website der Museen und des Freundeskreises der Museen um den Bamberger Dom unter www.domberg-bamberg.de abrufbar. Die kostenlose Domberg Bamberg App gibt ebenso einen Überblick über die Kunstwerke und Angebote der Museen.

Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den 30-minütigen Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum eine Auswahl interessanter Ausstellungstücke vor. Die Kooperation „Domberg – Museen um den Bamberger Dom“ umfasst das Diözesanmuseum, das Historische Museum in der Alten Hofhaltung, die Staatsgalerie in der Neuen Residenz, die Prunkräume der Neuen Residenz und die Staatsbibliothek Bamberg.

Die nächsten Kunstsnack-Termine am Domberg:

  • 10.10., 12:30 Uhr: „Abgekupfert: Druckplatten aus der Sammlung Joseph Hellers“ (Franziska Ehrl), Treffpunkt: Staatsbibliothek Bamberg, Neue Residenz, Domplatz 8, Bamberg
  • 31.10., 12:30 Uhr: „Der Bamberger Klarenaltar: Ein rätselhaftes Erbe aus dem verlorenen Klarissenkloster“ (Dr. Birgit Kastner), Treffpunkt: Kasse Staatsgalerie Bamberg, Neue Residenz, Domplatz 8, Bamberg.