Seiteninhalt

Hans-Friedrich-Oskar-Deis-Gedächtnis-Stiftung

Geschichte der Stiftung

Gründungsjahr: 1981

Mit letztwilliger Verfügung vom 13.12.1964 hat die in Bamberg verstorbene Witwe Henriette Deis die Stadt Bamberg zur Alleinerbin bestimmt, mit der Auflage, zur Pflege des Andenkens an ihren geliebten Sohn Hans Friedrich Oskar Deis, geboren am 22.07.1923, vermisst sein Juni 1944 in Russland, eine Stiftung zu errichten, in die ihr gesamter Nachlass einzubringen ist. Sollte ihr Sohn noch zurückkehren, so soll die Stiftung erlöschen; der gesamte Nachlass soll dann an ihn herausgegeben werden. Diese Bestimmung zur Errichtung einer Stiftung erfüllte die Stadt Bamberg im Jahre 1981 und gründete die "Hans-Friedrich-Oskar-Deis-Gedächtnis-Stiftung".

Stiftungszweck

Erwerb kulturell wertvoller Gegenstände für das Historische Museum der Stadt Bamberg oder eine andere an die Stelle dieses Museums tretende städtische Einrichtung.

Antragsberechtigung

Direkte Bezuschussung des Historischen Museums der Stadt Bamberg.