Seiteninhalt

Paritätische Wohltätigkeitsstiftung

Geschichte der Stiftung

Gründungsjahr: 1957

Die Paritätische Wohltätigkeitsstiftung Bamberg entstand im Jahr 1957 durch Zusammenlegung der "Blindenstiftung", der "Kriegerstiftung", der "Krug-Kaufmann´schen Stiftung", der "Carl-Michel-Stiftung", der "Prinzregent-Luitpold-Stiftung", der "Stapf´schen Stiftung", der "Adam-und-Karl-Steinert´schen Wohltätigkeitsstiftung", der "Paul-Trautmann´schen Stiftung", der "Leonhard-und-Dorothea-Wolf´schen-Stiftung", der "Stiftung für Arme", der "Stiftung für Handwerk und Gewerbe", der "Stiftung für Jugendfürsorge", Stiftung für unversorgte weibliche Personen" und der "Stiftung für Erholungsbedürftige".

Stiftungszweck

Gewährung von Unterstützungsbeihilfen an alte oder kranke Personen zur Beschaffung von Winterbedarf, an Personen zur vollen oder teilweisen Deckung von Krankenhaus- oder Klinikkosten sowie an Personen zur Durchführung von Erholungskuren. Außerdem für Investitionsmaßnahmen der Alten- und Jugendhilfe.

Antragsberechtigung

Antragsstellung über allgemeinen Sozialdienst des Amtes für soziale Angelegenheiten.