Seiteninhalt
19.04.2018

,,... zum Zweiten und zum Dritten!"

Große Auswahl bei der Fahrradversteigerung der Stadt Bamberg am 24. April

Angesichts des wunderbar warmen Wetters scheint nicht nur die Natur auf Sommer geeicht. Auch die Bamberg Bürgerschaft drängt es derzeit mehr denn je ins Freie. Überall sind Groß und Klein radelnd unterwegs zu sehen und machen der „Fahrradstadt Bamberg“ alle Ehre. Wem für Ausflüge ins Grüne oder auf den nächsten Keller noch das passende Fortbewegungsmittel fehlt, der sollte bei der öffentlichen Fahrradversteigerung vorbeischauen. Diese findet am Dienstag, 24. April, von 14 bis 16 Uhr im Hof der Ludwigstraße 22 statt.

Zu ersteigern sind Fahrräder, die bei der städtischen Fundsachenverwaltung abgegeben und nach Ablauf der gesetzlichen Wartefrist nicht abgeholt wurden. Wer auf der Suche nach einem gebrauchten und kostengünstigen Fahrrad ist, der ist hier richtig. Aktuell warten rund 140 Drahtesel in der Fundhalle auf eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer. Nach den Worten von Ordnungsamts-Mitarbeiter Thomas Eck kommen bei der Versteigerung alle Typen von Fahrrädern unter den Hammer: „Damen- und Herrenräder, Mountainbikes, Trekkingräder oder Cityräder mit tiefem Einstieg. Leider sind wie jedes Jahr sehr wenige Kinderräder dabei bzw. Räder in der entsprechenden Rahmengröße.“

Der Zustand der Räder variiere von neuwertig bis stark gebraucht. Alle Räder seien natürlich mit Gebrauchsspuren oder mit mehr oder weniger großen technischen Mängeln behaftet. „Es sind halt Fundräder.“, so Eck. Sogar eine Besonderheit ist in diesem Jahr dabei: „Ein E-Bike der älteren Generation, allerdings fehlt der Akku-Schlüssel bzw. der Akku ist defekt. Ist also eher was für Bastler.“ Die Räder gehen an den jeweils Meistbietenden gegen sofortige Barzahlung.