Seiteninhalt
17.05.2019

Keine Langeweile in den Sommerferien

Angebote des Ferienprogramms jetzt auch online buchen – Neue Stadtjugendpflegerin

Die Sommerferien wollen vorbereitet sein. Eine seit vielen Jahren verlässliche Hilfe für Familien ist das Ferienprogramm, das in diesem Jahr 180 Veranstaltungen von 45 Anbietern bündelt. Neu ist neben inhaltlichen Ergänzungen die Möglichkeit der Online-Buchung unter www.fepronet.de/bamberg. Neu ist aber auch das Team, das das Ferienprogramm organisiert. In die Fußstapfen von Annemarie Bräunig und Bernhard Donath, ehemaliger Stadtjugendpfleger, ist die neue Stadtjugendpflegerin Eva Pfeil mit ihrer Mitarbeiterin Lena Betz getreten.

Das Ferienprogramm ist ein Teil des Tätigkeitsbereiches der neuen Stadtjugendpflegerin. Eva Pfeil, seit Oktober vergangenen Jahres im Amt und vorher für die kommunale Jugendarbeit im Landkreis Haßberge tätig, kümmert sich auch um viele weitere Angebote der Jugendarbeit, etwa Ferienabenteuer, Ferienpass und Verleih des „JuMobils“. Insgesamt ist kommunale Jugendarbeit überaus komplex. Sie gewährleistet, dass Einrichtungen, Dienste und Veranstaltungen der Jugendarbeit im Zuständigkeitsbereich des Jugendamtes ausreichend und rechtzeitig zur Verfügung stehen. So berät sie in allen Fragen der Jugendarbeit oder leistet fachliche und finanzielle Förderung wie zum Beispiel im Rahmen der Jugendsozialarbeit an Schulen oder der offenen Jugendarbeit. „Mit der kommunalen Jugendarbeit wollen wir junge Menschen gezielt fördern, damit diese sich zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln und Lust bekommen, sich sozial zu engagieren und gesellschaftliche Mitverantwortung zu übernehmen“, beschreibt Eva Pfeil das Ziel ihrer Arbeit.

Beim Ferienprogramm reicht das Spektrum von lehrreichen und kreativen Workshops über abenteuerliche Ausflüge oder sportliche Angebote bis hin zu spannenden Einblicken hinter verschiedene Kulissen. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche ab fünf Jahren. Die gedruckte Version liegt ab sofort bei den bekannten Stellen sowie im Rathaus aus und steht unter www.stadt.bamberg.de/ferienprogramm zum Download bereit. Bamberger Schüler erhalten die Broschüre in den nächsten Tagen über ihre Schulen.

Das Ferienprogramm-Portal www.fepronet.de/bamberg erleichtert Eltern die Buchung. Die verschiedenen Angebote sind dort bereits jetzt einsehbar und können ab 3. Juni 2019, 6 Uhr, gebucht werden. Vereinfacht wurde auch die Bezahlung der Teilnehmerbeiträge. Diese sind nach der Anmeldung zu überweisen. Empfohlen wird, dass sich die Eltern bereits vor dem Anmeldestart mit dem Portal vertraut machen und auf www.fepronet.de/bamberg einen Zugang für sich und das an einem Angebot interessierte Kind anlegen. Der Account ist Voraussetzung für die Buchung der Angebote – einmal angelegt, kann er dann für nachfolgende Jahre immer wieder verwendet werden.

Das Ferienprogramm richtet sich auch an Kinder und Jugendliche mit Handicap. Durch die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Bamberg kann bei vielen Angeboten die Teilnahme von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung ermöglicht werden. Über die Aktion „Bamberg inklusiv“ – Ansprechpartnerin ist Alena Dengler, oba@lebenshilfe-bamberg.de, 0951/18972104 – kann die Unterstützung abgeklärt werden.

Ab Juni ist auch der Ferienpass von Stadt und Landkreis Bamberg wieder zum Preis von vier Euro bei folgenden Ausgabestellen erhältlich: Stadtjugendamt im Rathaus Geyerswörth (Zimmer 2), Infotheken von Stadt Bamberg und Landratsamt, Gemeindeverwaltungen, Filialen von Sparkasse Bamberg, VR Bank Bamberg e.G. sowie Raiffeisenbank Burgebrach-Stegaurach.