Seiteninhalt
05.08.2019

Doch Vollsperrung erforderlich

Notsicherung in der Oberen Sandstraße 20

Nach der Schließung des Clubs Sound-n-Arts wegen akuter Einsturzgefahr des Gebäudes, wird das Anwesen in der Oberen Sandstraße 20 ab Mittwoch, 7. August, bis Samstag, 10. August, notgesichert. Dazu ist, anders als bisher mitgeteilt, an den Tagen des Aufbaus nun doch eine Vollsperrung der Oberen Sandstraße im Gefahrenbereich – ca. 10 m links und rechts neben dem Gebäude - für den Fahrzeug- und den Fußgängerverkehr nötig. Dadurch ist leider auch die Nutzung der angrenzenden Freischankflächen in diesem Bereich nicht möglich. Die Möglichkeit zur Durchfahrt für Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr wird vom Technischen Hilfswerk (THW) auch während des Einsatzes gewährleistet.

Zudem muss der Grünhundsbrunnen gesperrt werden, da er als Rüst- und Lagerplatz für das THW dient. Gegenüber der Elisabethenkirche müssen zudem vor der Häuserzeile Obere Sandstr. 25 – 33, Parkplätze freigehalten werden für die Abstellung von 3 Großfahrzeugen.

Das Bauordnungsamt hatte am vergangenen Mittwoch (31.07.) zur Abwehr einer erheblichen Gefahr für Leben und Gesundheit gegenüber dem Pächter des Kellerlokals eine Nutzungsuntersagung mit Sofortvollzug ausgesprochen. Ein externes, statisches Gutachtens besagt, dass sich das Gebäude bezüglich der Standsicherheit in einem baulich kritischen Zustand befindet. Grund dafür ist die Entnahme tragender Bauteile, wie etwa Deckenbalken, Geschoss- oder Innenwände.