Seiteninhalt

Amt für Umwelt, Brand- & Katastrophenschutz

Das stetig wachsende Umweltbewusstsein und der auf diesem Gebiet bestehende Handlungsbedarf wurden im Jahr 1989 in der Stadt Bamberg zum Anlass genommen „die Zuständigkeiten neu zu ordnen“ und das Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz einzurichten.

Die Aufgaben im Bereich Umweltschutz sind vielfältig und umfangreich: Sie reichen von Umweltbildung und -erziehung, Agenda 2030, Energie- und Klimaschutz, klassischem Natur- und Artenschutz bis hin zum technischen Umweltschutz und zur Abfallwirtschaft.

Zudem ist der Schutz der Bevölkerung im Katastrophenfall in das Amt für Umwelt, Brand- und Katastrophenschutz integriert. In der Abteilung Brand- und Katastrophenschutz werden vorbereitende Maßnahmen zum Schutz vor Katastrophen, wie die Katastrophenschutzplanung, Regelung der Einsatzleitung u.a. erarbeitet.

Das zweite Arbeitsfeld dieser Abteilung ist der Brandschutz. Der abwehrende Brandschutz wird in Bamberg von der „Freiwilligen Feuerwehr Bamberg mit Ständiger Wache“ wahrgenommen. Hier beraten und unterstützten zusätzlich der Stadtbrandrat und der Stadtbrandinspektor.

Angesichts der immer komplexeren Aufgaben, die die Gefahrenabwehr sowie eine nachhaltige Stadtentwicklung an uns stellt, ist es für die Stadt Bamberg besonders wichtig, über ein Amt zu verfügen, in welchem die notwendigen Kompetenzen gebündelt und vernetzt vorhanden sind.

 

Themen