Seiteninhalt
12.10.2018

Acht Klimaschutz-Zertifikate für Bamberg

Bundesumweltministerium fördert Umrüstung auf LED-Beleuchtung

In der oberen Schulturnhalle des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums hat Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesumweltministerium, insgesamt acht Klimaschutz-Zertifikate über die Einsparung von Treibhausgasemissionen an Oberbürgermeister Andreas Starke übergeben. Mit 133.000 Euro unterstützt der Bund aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) die Umrüstung der Beleuchtung mehrerer Turnhallen sowie Ampelanlagen auf energieeffiziente LED-Leuchten.

Insgesamt 20 Ampelanlagen wurden im Stadtgebiet auf hocheffiziente LED-Signalgeber umgerüstet. Darüber hinaus sanierte die Stadt die Beleuchtung in der oberen und unteren Turnhalle des E.T.A. Hoffmann-Gymnasiums, in der Turnhalle Georgendamm sowie in den Turnhallen des Eichendorff Gymnasiums, des Dietzenhofer Gymnasiums, der Wunderburgschule und der Hainschule. Da die neuen LED-Lampen deutlich weniger Strom als die alten Leuchten verbrauchen, spart die Stadt damit in den nächsten 20 Jahren rund 2.600 Tonnen CO2 ein.

Florian Pronold: „Es freut mich, dass Bamberg das große Potenzial der LED erkannt hat und gleich durch mehrere Beleuchtungssanierungen im Klimaschutz vorangeht.“ Mit einem Fördervolumen von über 2,2 Millionen Euro wurden in der Stadt und im Landkreis Bamberg in den letzten Jahren bereits 50 Projekte aus der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) des Bundesumweltministeriums gefördert. Neben zahlreichen Sanierungen in der Innen-, Außen- und Straßenbeleuchtung wurde beispielsweise auch die Radverkehrsinfrastruktur im Bereich der Bamberger Nordtangente verbessert.

Info

Seit 2008 fördert und initiiert das Bundesumweltministerium unter dem Dach der NKI in ganz Deutschland Klimaschutzprojekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Bislang wurden mehr als 25.000 Projekte durchgeführt. Kommunen profitieren ebenso wie Verbraucherinnen und Verbraucher und Unternehmen. Weitere Informationen zu den Programmen und Projekten der NKI unter: www.klimaschutz.de.