Seiteninhalt
25.01.2019

Der KS:BAM feiert das Jubiläum der Bamberger Verfassung

In zwei kulturellen Bildungsprojekten wird im Jahr 2019 unser demokratisches Erbe in den Blickpunkt gerückt.

Der KS:BAM, Kultur.Service Bamberg für Schulen und Kitas, setzt sich seit seiner Entstehung für kulturelle Bildung in Stadt und Landkreis ein. Das Jubiläum „100 Jahre Bamberger Verfassung“ bietet Anlass, kulturelle Bildung auf sinnstiftende Weise mit politischer Bildung zu verknüpfen. Im Rahmen des Jubiläumsjahres bietet der KS:BAM daher verschiedene Formate an.

Mit der Ausschreibung „Verfassung – eine Idee für alle?“ wird ein kulturelles Bildungsprojekt ausgewählt und mit maximal 500 Euro unterstützt. Bewerben können sich Bildungseinrichtungen aus Stadt und Landkreis Bamberg mit einem Vorhaben, das sich explizit mit der Verfassung von 1919 befasst. Wer an einer Schule ein Projekt durchführen möchte, bei dem es sowohl einen inhaltlichen Bezug zur Bamberger Verfassung von 1919 als auch zur Gegenwart gibt und kreativ-künstlerische Materialien zum Einsatz kommen, kann sich bis zum 28. Februar 2019 bewerben. Wichtig ist dem KS:BAM, dass sich die beteiligten Kinder und/oder Jugendlichen in dem Projekt substanziell mit dem Thema auseinandersetzen. Wünschenswert ist darüber hinaus die Beteiligung eines Kulturpartners, der oder die das Projekt mit seiner oder ihrer Expertise unterstützt und begleitet. Ein formloser Antrag, in dem Inhalt und Ablauf des Projektes und die Teilnehmenden beschrieben sind, reicht aus (1-2 Din A4-Seiten). Das Ausschreibungsgeld kann nach Durchführung beim KS:BAM abgerufen werden:

Die Verfassung bildet den Rahmen für unser tägliches gesellschaftliches Handeln. Was käme wohl dabei heraus, wenn eine Gruppe Menschen heute die Möglichkeit hätte, ihre eigene Verfassung zu formulieren? Was bleibt 100 Jahre nach der ersten freistaatlichen Verfassung bestehen? Um das herauszufinden, lädt der KS:BAM Jugendliche aus Stadt und Landkreis ein, um an „Eine für alle und alle für eine - das Verfassungsprojekt“ teilzunehmen. Es soll recherchiert, diskutiert und vor allem gestaltet werden. Gudrun Lange und Wiebke Zetzsche vom KS:BAM und Saskia Botzner von der Theaterpädagogik des ETA Hofmann Theaters begeben sich mit jungen Menschen auf eine inhaltliche Suche nach den Rechten, die grundlegend für unser Zusammenleben sind. Schirmherr dieses Projektes ist Bürgermeister Dr. Christian Lange. Alle Jugendlichen, die Lust haben, sich von der Verfassung 1919 inspirieren zu lassen, eigene Grundrechte zu formulieren und diese künstlerisch umzusetzen, sind schon jetzt herzlich zu diesem Projekt im Juni 2019 eingeladen. Die konkrete Ausschreibung erfolgt im März 2019.

Info

1919 wurde in Bamberg Geschichte geschrieben: Der Landtag erarbeitete und verabschiedete hier die erste demokratische Verfassung des Freistaates Bayern. Im Jahr 2019 steht dieses Jubiläum im Zentrum des städtischen Interesses. Das demokratische Erbe wird mit unterschiedlichen Veranstaltungen verstärkt in Erinnerung gerufen, aktiv gestaltet und gefeiert. Die historischen Geschehnisse und Orte rücken in den Fokus der Stadtgesellschaft. So kann die zentrale Bedeutung der demokratischen Verfassung für unser Zusammenleben heute und in Zukunft thematisiert und befragt werden.