Seiteninhalt
18.07.2018

Ergebnis der Wahl des Migranten- und Integrationsbeirats

Die in Bamberg lebenden Migrantinnen und Migranten waren vom 18.06.2018 bis zum 06.07.2018 zur Wahl ihrer Vertreter im Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg (MIB) aufgerufen. Die Wahl hatte folgendes Ergebnis:

Für die Sammelgruppe gewählt wurden Joelle Vormann-Pfeifer (175 Stimmen), Karin Gehrer (148 Stimmen), Mohamed Hedi Addala (139 Stimmen), Maria de Assuncao Ritter (131 Stimmen) und Mitra Sharifi-Neystanak (119 Stimmen).
Die Volksrepublik China wird von Yanan Trübenbach (94 Stimmen) vertreten, Italien von Dr. Marco Depietri (138 Stimmen). Für Gruppe Türkei wurden Nuray Fidangül Bünül (114 Stimmen) und Serap Özalp (113 Stimmen) gewählt. Die Arabische Gruppe (Syrien) wird von Hassan Mamo (113 Stimmen) und Shams Al Sayed vertreten.

Folgende Bewerber haben aufgrund fehlender Gegenvorschläge einen Sitz im Beirat erhalten: Für die Republik Albanien ist Miklim Jonuzaj vertreten, für die Hellenische Republik Griechenland Panatiotis Patsiadas. Florim Gashi sitzt für die Republik Kosovo im Beirat und Mihaela-Iuliana Paun für Rumänien. Die Russische Föderation wird von Maria Los vertreten, die Ukraine von Khrystyna Pavliukh. Matthew Malone ist für die Vereinigten Staaten von Amerika Mitglied im MIB.

Folgende Sitze bleiben aufgrund fehlender Wahlvorschläge unbesetzt: Eritrea, Georgien, Republik Polen, Republik Serbien.
Von insgesamt 7451 Wahlberechtigten machten 750 von ihrem Wahlrecht Gebrauch, das entspricht einer Wahlbeteiligung von 10.07 %.

Info:

Der Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg (MIB) wird alle sechs Jahre gewählt. Er setzt sich innerhalb der Kommune u. a. für ein gutes gesellschaftliches Klima mit gegenseitigem Respekt und der Akzeptanz verschiedener Kulturen, für ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Nicht-Deutschen und Deutschen und für die Verbesserung der Lebensverhältnisse der Migrantenbevölkerung ein. Er wurde im Jahre 1994 ins Leben gerufen.