Seiteninhalt
30.07.2018

Ministerium verlängert Förderung der kommunalen Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte

Bildungsbüro kann erfolgreiche Arbeit zwei weitere Jahre fortsetzen

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) verlängert die Förderung der kommunalen Bildungskoordinatoren für Neuzugewanderte um weitere zwei Jahre. „Ich freue mich, dass Martha Kummer und Hannes Kliem durch diese Förderung ihre erfolgreiche Arbeit im Bildungsbüro fortsetzen können“, sagte Bürgermeister Dr. Christian Lange.

Im Zeitraum der bisherigen zweijährigen Förderphase, die am 30. Juni 2018 endete, konnten die beiden Bildungskoordinatoren eine Vielzahl von Projekten begleiten, sich in der Bildungslandschaft Bambergs einen Namen machen und in ihrer Funktion als Netzwerker zahlreiche haupt- und ehrenamtlich Aktive an einen Tisch bringen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit sowohl mit innerstädtischen Akteuren, wie dem Fachbereich für Integration, Ehrenamt und Familien oder dem Jobcenter, sowie Schulen und Sprachkursträgern, der Bildungskoordinatorin des Landkreises Bamberg oder überregionalen Akteuren wie der Bundesagentur für Arbeit oder das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge kann somit fortgesetzt werden.

Ziel der Projektstellen ist es, Zu- und Übergänge in formalen und non-formalen Lernumwelten zu begleiten, Angebotslücken zu identifizieren und -doppelungen abzubauen. Die Bildungskoordinatoren erstellen dazu unter anderem eine monatliche Übersicht aller angebotenen BAMF-geförderten Sprachkurse in der Stadt Bamberg, die als Übersicht für Multiplikatoren sehr hilfreich ist.

Eine weitere Aufgabe besteht darin, Bildungsangebote an die Menschen heranzubringen. Dazu entwickelten die Bildungskoordinatoren eine niederschwellige Informationsveranstaltung, die beispielsweise bei Integrationskursen über das bayerische Bildungssystem und spezifische Bildungsangebote und Ansprechpartner in Bamberg informiert. Als Ausrichter und Teilnehmer an einer Vielzahl von runden Tischen, Arbeitskreisen und Arbeitsausschüssen zu den Themen Bildung, Migration und Flucht besteht ein ständiger Austausch mit allen relevanten Bildungsakteuren in Bamberg.

„Bildung ist der Schlüssel zur Integration“, so der Leiter des Bildungsbüros Dr. Matthias Pfeufer. „Die Koordinierung der vielfältigen Angebote in einer zentralen Stelle der Kommune ist hierfür ein wesentlicher Baustein. Daher ist es so wichtig, dass die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden kann."

Gefördert wird die „Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte“ aus dem gleichnamigen Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Information und Kontakt: Martha Kummer und Hannes Kliem, E-Mail: bildungsbuero@stadt.bamberg.de, Telefon 0951 87-1438/-1437.