Seiteninhalt
23.04.2018

OB übergibt Einbürgerungsurkunde an Bryce Tayler

Brose Bamberg-Spieler wird deutscher Staatsbürger

Bamberg hat einen deutschen Staatsbürger mehr – und zwar einen im wahrsten Sinne des Wortes „Großen“. Aus den Händen von Oberbürgermeister Andreas Starke nahm Brose Bamberg-Spieler Bryce Tayler am Montagvormittag im Rathaus die Einbürgerungsurkunde entgegen.

Starke würdigte Tayler als großes Idol der deutschen Basketballszene. Mit seinem sympathischen Auftreten und seinen sportlichen Fähigkeiten habe er sich zu einem Leistungsträger der Brose Bamberg entwickelt. „Seine Einbürgerung ist für die ganze Stadt eine große Ehre“, so der Oberbürgermeister, der dem Spieler zu seiner Entscheidung gratulierte.

Bryce Tayler lebt und arbeitet seit 2009 dauerhaft in Deutschland und sieht hier auch seine weitere berufliche Zukunft. „Hier ist mein Lebensmittelpunkt“, sagte der gebürtige US-Amerikaner, der seit 2017 für Bamberg spielt. Deshalb sei die Einbürgerung für ihn ein logischer Schritt: „Ich freue mich sehr!“

Die Voraussetzungen für die Einbürgerung hatte Tayler bereits vor Monaten erfüllt: acht Jahre dauerhafter Aufenthalt in Deutschland, Sprachprüfung und Einbürgerungstest bestanden. Entlassung aus der US-amerikanischen Staatsbürgerschaft und wirtschaftliche Sicherung, was mit einem bis 2020 gültigen Vertrag ebenfalls gegeben ist. „Mit dem deutschen Pass erhöht sich natürlich auch die Wettbewerbsfähigkeit des neunfachen Meisters Brose Bamberg, da Bryce Tayler nicht mehr dem Ausländerkontingent zugerechnet wird“, sagte Starke, der dem aktuell verletzten Spieler gute Besserung und alles Gute für die Zukunft wünschte.