Seiteninhalt

Beirat

Der Migranten- und Integrationsbeirat vertritt in Bamberg die Interessen von rund 13.460 Bürgerinnen und Bürgern mit Migrationshintergrund *1), dies entspricht 19,1 % der Gesamtbevölkerung. Der Beirat wurde im Jahre 1994 ins Leben gerufen und hat sich im November 2012 für die Dauer von sechs Jahren neu konstituiert. Rund 5.500 der in Bamberg lebenden Einwohner sind Ausländer; diese stammen aus insgesamt 120 Ländern und gehören mehreren Religionen an. Besonders hoch ist der Migrantenanteil in den jungen Altersklassen. Das Thema Integration wird deshalb in den nächsten Jahren noch stärker als bisher im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung, der Schulentwicklung, dem Vereinswesen, dem Arbeitsmarkt sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen an Bedeutung zunehmen. In Abhängigkeit von der Altersverteilung werden demgegenüber auch der Bereich der kultursensiblen Altenpflege sowie die Pflegebedarfsplanung immer mehr in den Fokus rücken.

*1) Zahlenmaterial: „Zensus 2011. Bevölkerung Kreisfreie Stadt Bamberg“  (Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung, München 2013)

Als ein kommunales Gremium erfüllt der Migranten- und Integrationsbeirat eine beratende Funktion zwischen den Migranten und der Stadtverwaltung. Bei Themen wie z.B. Aufenthaltsrecht, Arbeitserlaubnis, Abschiebung etc., die durch Gesetzgebung von Land oder Bund geregelt werden, hat der Beirat keine Einflussmöglichkeiten, außer durch seinen Beitrag zur politischen Meinungsbildung.

Geschäftsführender Ausschuss

Der Migranten- und Integrationsbeirat wird nach außen von dem aus dem Kreis der Mitglieder gewählten Vorsitzenden vertreten. Er beruft die Sitzungen des Beirats ein und leitet diese. Der geschäftsführende Ausschuss besteht aus der vorsitzenden Person, seinen Stellvertretern sowie drei weiteren Mitgliedern. Er nimmt die laufenden Geschäfte für den Beirat wahr und bereitet die Sitzungen vor.

Mitglieder

Dem Migranten- und Integrationsbeirat gehören insgesamt 21 gewählte Vertreter einzelner ausländischer Staatsangehörigkeiten als Mitglieder an. Die Sitzeverteilung richtet sich nach der Anzahl der in Bamberg gemeldeten Staatsangehörigen wie folgt:

101 bis 350 Staatsangehörigen 1 Mitglied
351 bis 600 Staatsangehörigen 2 Mitglieder
351 bis 600 Staatsangehörigen 3 Mitglieder
mehr als 900 Staatsangehörigen 4 Mitglieder

Zielsetzungen

Der Migranten- und Integrationsbeirat setzt sich in der Kommune ein für:

  • ein gutes gesellschaftliches Klima mit gegenseitigem Respekt und der Akzeptanz verschiedener Kulturen
  • ein gleichberechtigtes Zusammenleben von Nicht-Deutschen und Deutschen
  • Verbesserung der Lebensverhältnisse der Migrantenbevölkerung
  • Maßnahmen gegen Diskriminierung und Rassismus
  • Sensibilisierung der Stadt für die Belange von Migranten
  • bessere Kommunikation zwischen der Verwaltung und den Mitbürgern mit Migrationshintergrund
  • eine gelungene, flächenübergreifende Integrationsarbeit in der Stadt Bamberg