Seiteninhalt
11.02.2019

Maternstraße: Kanal- und Leitungsbau unter Vollsperrung

Durchfahrtsperre im Bereich der Maternstraße ab 11. Februar bis etwa Mitte Juli 2019 erforderlich

Die Bauarbeiten zum Leitungs-, Kanal- und Straßenbau im Bereich Sutte/Maternstraße wurden in der vergangenen Woche wieder aufgenommen. Dazu beginnen ab kommenden Montag (11.02.2019) nun auch die Kanal- und Leitungsbauarbeiten im Bereich der Maternstraße zwischen dem Anwesen Hausnummer 51 und der Einmündung Jakobsplatz/Torschuster. Baubedingt muss die Maternstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die Durchfahrt am Torschuster in Richtung Wildensorg bzw. zur Innenstadt sowie in Richtung Michelsberg bleibt von der Maßnahme zunächst unberührt.

Wie der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) mitteilt, erfolgt im Bauabschnitt 3 „Maternstraße/Jakobsplatz“ der Abbruch und Neubau der Treppenanlage zwischen Sutte und Maternstraße. Dabei werden auch die hier laufenden Gas- und Wasserleitungen erneuert. Zudem wird entlang der Strecke Maternstraße Hs. Nr. 51 bis 57 und weiter bis zur Einmündung Jakobsplatz/Torschuster u.a. die Neuverlegung eines Kanals, einer Wasser- und Gasleitung erfolgen. Die Leitungsbauarbeiten dauern voraussichtlich bis etwa Mitte Juli 2019. Der abschließende Straßenbau in der Maternstraße beginnt voraussichtlich Mitte September 2020. Bis ca. Mitte Dezember 2020 soll die Gesamtmaßnahme beendet sein.

Verkehrliche Auswirkungen

Wechselnde Bauzustände sind immer auch mit unterschiedlichen Regelungen für die Verkehrsteilnehmerinnen/-teilnehmer und Anwohnerinnen/Anwohner verbunden. Für den allgemeinen Fahrzeugverkehr gilt:

  • Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung der Maternstraße, d.h. die Maternstraße wird zur Sackgasse.
  • Es wird gebeten, den Baustellenbereich großräumig über Münchner Ring – Berliner Ring – Nordtangente/Memmelsdorfer Straße zu umfahren. Als kleinräumige Umfahrungsstrecke dient die Verbindung Kaulberg – Schönleinsplatz – Markusstraße – Sandstraße – Domplatz. Die Sutte bleibt – wie seit 2018 – für den Durchgangsverkehr weiterhin gesperrt.

Für Anlieger gilt:

  • Die fußläufige Erreichbarkeit der Anwesen ist immer gewährleistet.
  • Während der Bauzeiten ist es erforderlich, dass die Baufahrzeuge in Rückwärtsfahrt zur Baustelle fahren können. Um dies zu gewährleisten, ist für Anlieger das Parken werktägig von 7 bis 19 Uhr im Zufahrtsbereich nicht möglich.
  • Außerhalb der Tages-Bauzeiten ist die Zufahrt in die Maternstraße von der Altenburger Straße kommend bis zum Baubereich möglich.
  • Die bestehende Zwei-Richtungs-Verkehrsregelung zwischen Altenburger Straße und Maternkapelle bleibt bestehen.
  • Die im Umfeld der Baustelle vorhandenen Kfz-Stellplätze stehen nur eingeschränkt zur Verfügung. Für die Schaffung von Ersatzstellplätzen wurden innerhalb des Lizenzgebietes „T“ vorhandene Dauerparkplätze in Stellflächen mit Mischnutzung und Lizenzstellflächen umgewidmet.

Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis für die notwendige Infrastrukturmaßnahme und die unvermeidlichen Belästigungen während der Bauzeit.

INFO:

Die Stadt Bamberg führt im Bereich zwischen Sutte, Maternstraße und Jakobsberg bis 2021 umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen durch. Auslöser für dieses tiefbautechnische Großprojekt ist die erforderliche Neuverlegung einer Wasserhauptleitung durch die Stadtwerke Bamberg. Im Zuge dessen saniert der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) Teile der vorhandenen Mischwasserkanalisation. Aufgrund der Neuordnung aller Leitungen und der beengten Verhältnisse ist eine abschließende Erneuerung von Straßen, Gehwegen und Seitenflächen unumgänglich. Dabei sollen gleichzeitig städtebauliche und verkehrliche Verbesserungen erreicht werden.