Seiteninhalt
01.03.2019

IT Cluster Oberfranken: neuer Vorstand, neue Ideen

Verein mit Geschäftsstelle im IGZ Bamberg soll zentrale Anlaufstelle für IT-Themen in Oberfranken werden

Mit einem einstimmig neu gewählten Vorstand und vielversprechenden Ideen startet das IT-Cluster Oberfranken nach der Jahreshauptversammlung. „Wir wollen weiter daran arbeiten, das IT- Cluster zum zentralen Ansprechpartner für IT-Themen in Oberfranken zu machen und die regionale Vernetzung in Oberfranken voranzubringen“, sagt der neue Vorsitzende Hans Ulrich Gruber aus Kulmbach.

Sein Stellvertreter Thomas Feike ergänzt: „Speziell angesprochen werden hierzu die ansässigen Hochschulen in Hof, Bayreuth, Coburg und Bamberg, alle digitalen Gründerzentren, IHKs, HWK und Vereine, die sich mit digitalen Themen beschäftigen.“

Im IT-Cluster haben sich Unternehmen und Institutionen zu einem spezialisierten regionalen Netzwerk zusammengeschlossen. Gemeinsam wollen die drei neuen Vorstände die gute Arbeit der Vorgänger fortführen und neue Akzente setzen.

„Neben den zwischenzeitlich etablierten Highlight-Veranstaltungen, wie zum Beispiel das IT-Unternehmer Event im Juli auf Schloss Thurnau, werden wir neue Formate anbieten“, sagt Mario Mages, ebenfalls stellvertretender Vereinsvorsitzender. Zudem sollen Fachthemen zukünftig von einem noch zu gründenden Kompetenz-Team erarbeitet werden. „In unserem Netzwerk haben wir viele kompetente IT-Unternehmen, die wir auch untereinander besser in Kontakt bringen wollen. Außerdem wollen wir den Verein attraktiver für Startups machen und ein nachhaltiges Gründerökosystem in ganz Oberfranken befördern. Startups sollen sich in Oberfranken ansiedeln, hier bleiben und vom starken Netzwerk der Region profitieren“, so Mario Mages, operativer Leiter des IGZ Bamberg und Projektleiter der Netzwerkaktivitäten von Lagarde1.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und zum IT-Cluster online: www.it-cluster-oberfranken.de