Seiteninhalt
02.10.2019

Kesselhaus 2.0

Der 6. Bamberger Kultursalon eröffnet die Expertenperspektive auf den innovativen Ort für Kunst und kulturelle Begegnung

Das „Kesselhaus“ in der Unteren Sandstraße 42, die ehemalige Krankenhauswäscherei und -pathologie, am Eingangstor zu Altstadt und Welterbe Bamberg gelegen, birgt ein außerordentliches Potenzial zur Präsentation interdisziplinärer zeitgenössischer Kunst. Dies beweisen die Aktivitäten des Kunstraum JETZT e.V., Kunstverein Bamberg e.V., BBK Oberfranken, Architekturtreff Bamberg e.V. und Franz KAfkA e.V. seit einigen Jahren. Das Haus wird derzeit nur teilweise und temporär kulturell bespielt, doch birgt es vor allem wegen der besonderen Architektur und dem in Bamberg seltenen industriellen Charme ein hohes Entwicklungspotenzial. Mit Unterstützung namhafter Expertinnen und Experten und aus ganz Deutschland werden im 6. Bamberger Kultursalon am Dienstag, 15. Oktober, ab 17:15 Uhr, kurz-, mittel- und langfristige Perspektiven und Visionen für das Kesselhaus 2.0 eröffnet.

Zweiter Bürgermeister und Kulturreferent Dr. Christian Lange wird neben allen interessierten Besucherinnen und Besuchern folgende Gäste begrüßen:

Christian Schnurer – der bildende Künstler aus München ist seit 2018 Sprecher des BBK Bayern und hat mit der Halle 6 und dem Kreativquartier München viel Erfahrung mit dem Aufbau künstlerischer, kultureller Räume in der Stadt München.

Gregor Hotz – ist seit 2017 Geschäftsführer des Musikfonds und kuratierte in Berlin diverse Musik- und Kulturveranstaltungen. Seine Erfahrung in der Schaffung von besonderen Räumen für musikalische Präsentationen zeigte sich v.a. in seiner Aktivität beim „ausland“ in Berlin.

Dorothee Halbrock – ist studierte Kulturwissenschaftlerin und betreibt in Hamburg das experimentelle Stadtteilbureau und die Hallo-Festspiele im Kraftwerk Bille. Zuvor gründete sie das MS Dockville Kunstcamp und war dort Künstlerische Leiterin.

Andreas Krüger – leitet das Berliner Unternehmen Belius. Mit diesem verwirklicht er in ganz Deutschland und Europa progressive Stadtentwicklung mit dem Schwerpunkt kreativer Projekt- und Quartiersentwicklung wie z.B. in Berlin das Tempelhofer Feld oder in Augsburg das ehemalige Gaswerk.

Der 6. Bamberger Kultursalon unter dem Titel „Kesselhaus 2.0“ ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Bamberg in Kooperation mit: Kunstraum JETZT e.V., Kunstverein Bamberg e.V., Architekturtreff Bamberg e.V., BBK Oberfranken und Franz KAfkA e.V. Konzeption: Felix Forsbach & Oliver Will.