Seiteninhalt
10.01.2020

Was tut sich im Ulanenpark?

Ortsbegehung und Bürgerinformation mit Oberbürgermeister Andreas Starke am 16. Januar

Im Jahr 2018 wurde die Chance genutzt, das ehemalige Industriegelände „Glaskontor“ im Herzen der Wunderburg neu zu beleben. Der Ulanenpark entwickelt sich seither allmählich zu einem Quartier, das den Bedürfnissen unterschiedlicher Zielgruppen nach Wohnen, Leben und Arbeiten gerecht wird. Auch 2020 wird weitergebaut. Am Donnerstag, 16. Januar, lädt die Stadt Bamberg alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, sich bei einer Ortsbegehung mit anschließender Informationsveranstaltung selbst ein Bild vom neuen Stadtteil-Areal zu machen.

Los geht es um 17 Uhr am Treffpunkt Rewe-Parkplatz. Bei der Ortsbegehung erhält man einen Überblick über die Wohnbebauung Ulanenpark, außerdem gibt es einen Kurzrundgang durch die Tagespflege und das Quartiersbüro Ulanenpark. Direkt im Anschluss findet um 17:30 Uhr die Informationsveranstaltung im Pfarrsaal Maria Hilf (Wunderburg 4) statt. Dabei wird zunächst Jutta Weigand von der Sozialstiftung Bamberg über das Thema „Moderne Konzepte der Betreuung und Pflege – Kann Vielfalt im Quartier Ulanenpark eine Antwort sein?“ berichten.

Danach informiert Veit Bergmann, Geschäftsführer der Stadtbau GmbH Bamberg, unter dem Motto „In der Wunderburg Zuhause“ über die abgeschlossenen und noch kommenden Bauabschnitte im Ulanenpark, So wird in diesem Jahr mit familiengerechten Mietwohnungen in Form von Reihenhäusern der nächste Baustein für einen lebendigen Stadtteil gesetzt.

Im Anschluss gibt es Gelegenheit zur Diskussion mit der Stadtspitze und den anwesenden Verantwortlichen.