Seiteninhalt
30.01.2018

Frank Wuppinger & Frank Wuppinger Arkestra sind die ,,Künstler des Monats" Januar 2018 der Metropolregion Nürnberg

Die Jury des Forums Kultur der Metropolregion Nürnberg hat den Gitarristen Frank Wuppinger und seine Band Frank Wupppinger Arkestra zu den „Künstlern des Monats" Januar 2018 gewählt.

Der 1973 in München geborene Gitarrist Frank Wuppinger ist aus der Nürnberger Jazz- Szene nicht mehr wegzudenken. Nach ersten musikalischen Erfolgen in München mit seinen Rockgruppen „The New Experience“ und „Der Earwig“, studierte er von 1998 bis 2004 an der Musikhochschule in Nürnberg Jazzgitarre. Seine Abschlussarbeit über den Gitarristen Django Reinhardt sowie diverse Konzertreisen nach Mazedonien, Frankreich, Spanien und Lettland inspirierten ihn 2003, die Band „Wuppinger & l’Orchestre Europa“ zu gründen und sich (ost-)europäischer Musik in einer einzigartigen Verschmelzung von Folklore und Jazz zu widmen. Unter Frank Wuppingers Leitung spielte die Band drei CDs ein (Hablo Más – Entiendo Menos 2004, Le Grand Rouge 2007, Fais ton Cirque! 2011) und erhielt 2007 das Kulturstipendium der Stadt Nürnberg.

Im Jahr 2011 formierte sich die Band neu zum „Frank Wuppinger Arkestra“ mit Gustavo Strauß (Violine), Marco Kühnl (Bass), Matthias Rosenbauer (Drums), Norbert Emminger (Saxophon), Andrey Lobanov (Trompete), Tino Derado (Akkordeon), Frances Pappas (Gesang), Ozan Coskun (klassische Gitarre/Oud) und Frank Wuppinger (Jazz-Gitarre). Das Arkestra wurde 2011/12 durch das Kultursekretariat NRW gefördert und veröffentlichte 2015 die CD „Places and Roots“. Ausgehend von der jahrelangen Auseinandersetzung mit europäischer Musik und ihren Formen entstand eine große Palette an unterschiedlichen Klangfarben in teils tradierten und neu arrangierten, teils von Frank Wuppinger selbst komponierten Stücken. Entstanden ist ein „europhiler“ Sound, der alle Grenzen vergessen lässt und trotz seiner vielen Zutaten doch immer ganz individuell bleibt. Folklore, Jazz, Flamenco, klassische Elemente und eine große Portion Improvisation sind die Zutaten der herzerwärmenden Balladen und mitreißenden Tänze. Auf das für 2019 geplante nächste Album des Arkestra darf man also gespannt sein.

Zunächst wird aber 2018 eine Duo-CD von Frank Wuppinger und Ozan Coskun erscheinen. Die beiden Gitarristen sind aktuell mit ihrem Programm „Between the Lines“ zu hören. Die Magie ihres Zusammenspiels speist sich aus den Gegensätzen, die beide aneinander faszinieren. So entsteht ein höchst abwechslungsreiches und virtuoses Programm zwischen Jazz, Klassik und orientalischer Musik, das alle Genregrenzen überwindet.

Zunächst wird aber 2018 eine Duo-CD von Frank Wuppinger und Ozan Coskun erscheinen. Die beiden Gitarristen sind aktuell mit ihrem Programm „Between the Lines“ zu hören. Die Magie ihres Zusammenspiels speist sich aus den Gegensätzen, die beide aneinander faszinieren. So entsteht ein höchst abwechslungsreiches und virtuoses Programm zwischen Jazz, Klassik und orientalischer Musik, das alle Genregrenzen überwindet.

Die Band „TeleCommander Music“ ist ein weiterer Beleg dafür, wie abwechslungsreich und vielseitig Frank Wuppinger musikalisch arbeitet. Mit der Band, die zwischen 60er-Jahre Surf Musik, Blues und Jazzrock der Siebziger anzusiedeln ist, ist ebenfalls eine Studioproduktion 2018 geplant. Da seine musikalischen Wurzeln u. a. in der Musik von Jimi Hendrix und Frank Zappa liegen, wird in seiner Musik immer neben Jazz, Klassik und Weltmusik eine gute Portion Rock und Blues zu finden sein.

Zu hören waren Frank Wuppinger bzw. das Frank Wuppinger Arkestra in den letzten Jahren u. a. in folgenden Festivals und Locations: Nachsommer Schweinfurt, Residenz Festspiele Darmstadt, Bardentreffen Nürnberg, Jazzfrühling Kempten, Festspiele Europäische Wochen e.V. Passau, Jazzclub Hannover, Kale Festival Ankara (in Zusammenarbeit mit dem Goethe- Institut), Wald4tler Hoftheater (Österreich), Bayerisches Jazzweekend Regensburg, Kulturrat Bochum, Kunstakademie Hamburg, Jazzfestival Gera, Jazzstudio Nürnberg, Staatsoper Hannover.

Fazit: Besser als mit Frank Wuppinger und dem Frank Wuppinger Arkestra kann man die Europäische Metropolregion Nürnberg im Sinne jedes einzelnen Wortbestandteils musikalisch und künstlerisch nicht repräsentieren!