Seiteninhalt
22.06.2018

Metropolregion Nürnberg präsentiert sich in Berlin

80-köpfige Delegation der Metropolregion Nürnberg zu Gast in Bundesministerien und in der Bayerischen Vertretung in Berlin

„Wir fahren nach Berlin!“ heißt es am 27. Juni 2018 für rund 80 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur der Region. Gemeinsam bilden sie die Delegation der Metropolregion Nürnberg. Ziel der Berlinfahrt ist es, fachliche Anliegen der Region auf Bundesebene zu platzieren und die Metropolregion in Berlin bekannter zu machen. Mit im Gepäck ist dabei stets die Botschaft, dass die Metropolregion Nürnberg eine dynamische Top-Region für Lebensqualität und technologische Innovation ist.

Nach der gemeinsamen Anfahrt mit dem ICE nach Berlin, stehen ab 13 Uhr Fachgespräche in sechs Bundesministerien auf dem Programm. Die Geschäftsführer und Sprecher der Foren der Metropolregion sowie die anwesenden Ratsmitglieder wollen hier wichtige Themen und Projekte der Metropolregion vorbringen.

Im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur sollen dringliche Ausbauvorhaben des Bundesverkehrswegeplans 2030 angesprochen werden, sowie intelligente und vernetzte Mobilitätsprojekte und Klimaschutzmaßnahmen diskutiert werden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat seine Teilnahme am Fachgespräch angekündigt. Im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie wird es um die Einrichtung eines Mittelstandskompetenzzentrums 4.0 mit Bezug zum wirtschaftlichen Leitbild WaBe gehen. Die „Allianz gegen Rechtsextremismus in der Metropolregion Nürnberg“ stellt sich im Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend vor und wirbt um Unterstützung für das Leuchtturmprojekt.

Im Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat steht der Parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer zum Gespräch zur Verfügung. Hier soll über die Förderung von großräumigen Stadt-Land-Partnerschaften durch Modellvorhaben der Raumordnung gesprochen werden. Die Metropolregion Nürnberg will stärker zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse beitragen. Als Experimentalraum könnte Sie z.B. die Mobilität in Stadt und Land sicherstellen. Auch Ankerzentren für Asylbewerber sowie die Einrichtung eines Bundesstützpunkts für Triathlon in der Metropolregion Nürnberg werden thematisiert.

Das Forum Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sowie das Forum Verkehr und Planung stellen im Bundesministerium für Umwelt ihre Ideen für die Metropolregion als Modellregion für eine dezentrale Energieversorgung vor. Im Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes präsentiert sich das Forum Kultur mit seinem Stadt-Land- Netzwerk sowie Projekten und Projektideen der Kulturellen Bildung. Zudem möchte das Forum über Möglichkeiten der Kulturförderung des Bundes sprechen.

Nach gemeinsamem Public Viewing des WM-Spiels Deutschland – Südkorea öffnet die Bayerische Vertretung in Berlin um 18.30 Uhr ihre Tore für eine „Gewitzt, gewürzt, gewichtige Exkursion zum Bratwurstäquator“. 250 Berliner Gäste haben ihr Kommen angekündigt. Wie Kulinarik, Erfindergeist und wirtschaftlicher Erfolg in der Metropolregion Nürnberg zusammenfinden, wird dort auf unterhaltsame Weise dargestellt. Mit dabei sind innovative Start-Ups aus der Region und eine Performance des Landestheaters Coburg. Zudem werden Metropolitinnen und Metropoliten verraten, was die Metropolregion so besonders macht. Natürlich dürfen auch die kulinarischen Aushängeschilder der Region rund um Bratwurst, Bier und Brotzeit nicht fehlen.

Über die Berlinfahrt halten wir Sie via Twitter, Instagram und Facebook auf dem Laufendem. Unter dem Veranstaltungs-Hashtag #bratwurstäquator sind Sie live mit dabei!