Seiteninhalt

Rodez

Topografie und Geschichte

Rodez liegt 150 Kilometer von Toulouse entfernt am Südwestrand des Zentralmassivs in einer Meereshöhe von 633 Metern. Die Silhouette der Stadt mit ihren ca. 27.000 Einwohnern ist von der Kathedrale mit ihrem 80 Meter hohen Renaissanceturm beherrscht.

Das mehr als 2000 Jahre alte Rodez erlebte unter der römischen Herrschaft eine erste Blüte und besaß damals bereits ein Theater und eine Wasserleitung. Als Bischofssitz erhielt sich Rodez eine gewisse Bedeutung auch nach Zusammenbruch des römischen Reiches. Im 15. und 16. Jahrhundert erlebte es einen wirtschaftlichen Aufschwung im Kreuzungspunkt verschiedener Handelswege. Im Zuge der französischen Revolution wurde es Sitz des Departement Aveyron. In den 60er Jahren begann ein wirtschaftlicher Aufschwung unter anderem mit der Ansiedlung des Bosch-Werkes.

Entstehung der Partnerschaft

  • Oktober 1965: Erste Kontakte zwischen dem Rodezer und dem Bamberger Bosch-Werk.
  • 9. Oktober 1965: 1. Bürgermeister Boscary-Monservin bietet Bamberg Partnerschaft an.
  • 24. März 1966: Stadtratsbeschluss zur Partnerschaftsbegründung.
  • 1. Mai 1970: Abschluss des Partnerschaftsvertrages in Rodez.

Stadtrat

  • Der Stadtrat besteht aus 35 Mitgliedern.
  • Wahlperiode: 6 Jahre (letzte Wahl 2014)

Partnerschaftliche Besonderheiten

  • langjähriger Schüleraustausch mit Bamberg
  • Austausch von VerwaltungspraktikantInnen seit 1989
  • Handwerkeraustausch 1996
  • Französischer Frühling in Bayern 1997
  • Ausstellungsmarkt in Rodez 2000

Anreise

  • Auto: Dies ist wohl die beste Reisemöglichkeit nach Rodez. Die ganze Strecke ist sehr gut ausgebaut und damit gut befahrbar.
  • Bahn: Die Zugverbindung nach Rodez ist ebenfalls nur über Paris möglich und dauert ca. 20 Stunden.
  • Flugzeug: Die Flugverbindung nach Rodez ist ziemlich ungünstig. So gibt es beispielsweise nur einen Flug von München nach Toulouse oder von Frankfurt über Paris nach Rodez