Seiteninhalt
04.10.2018

»Abgekupfert: Druckplatten aus der Sammlung Joseph Hellers«

Kurzführung in der Staatsbibliothek Bamberg

„Abgekupfert: Druckplatten aus der Sammlung Joseph Hellers“ lautet der Titel des „Kunstsnacks in der Mittagspause“, der am Mittwoch, dem 10. Oktober, um 12:30 Uhr in der Staatsbibliothek Bamberg serviert wird. 25 Minuten für einen außergewöhnlichen Sammlungsbestand: Über den Bamberger Kunstgelehrten Joseph Heller gelangten zahlreiche Druckplatten in die Staatsbibliothek, darunter Künstlerplatten von und nach Albrecht Dürer.

Joseph Heller gilt als einer der Pioniere der Kunstgeschichtsschreibung. Besonders bekannt ist er für die ausgiebige Erforschung des Œuvres von Albrecht Dürer (1571–1528). Mit dem Legat seiner gattungsübergreifenden Kunstsammlung stellte er u.a. den Grundstock zur qualitativ und quantitativ beachtlichen Graphischen Sammlung der Staatsbibliothek. Nicht nur bei den Graphikblättern trug Heller zu den Originalen Dürers alle Kopien zusammen, die er zeitgenössisch finden konnte, sondern auch zu den oftmals kupfernen Druckformen, die seinerzeit noch vereinzelt auf dem Markt kursierten. Dr. Franziska Ehrl, Mitarbeiterin des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft geförderten Erschließungsprojekts, macht die Besucher mit den in der Staatsbibliothek gehüteten Kupfern vertraut.

Der Freundeskreis der Museen um den Bamberger Dom lädt alle Interessierten zu dieser Kurzführung ein. Treffpunkt ist der Eingangsbereich der Staatsbibliothek Bamberg in der Neuen Residenz, Domplatz 8. Die Teilnahme an der Führung ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Termine online

Die Führungs- und Vortragstermine der Museen um den Bamberger Dom sind online auf der gemeinsamen Website der Museen und des Freundeskreises der Museen um den Bamberger Dom unter www.domberg-bamberg.de abrufbar. Die kostenlose Domberg Bamberg App gibt ebenso einen Überblick über die Kunstwerke und Angebote der Museen. Am Domplatz, in der Neuen Residenz Bamberg, im Residenzhof sowie im Rosengarten ist kostenfreies WLAN verfügbar.

Die „Kunstsnacks“ am Domberg sind ein Angebot speziell für Einheimische und in Bamberg Berufstätige. Bei den Kurzführungen in der Mittagspause stellen die Dombergmuseen reihum interessante Ausstellungstücke vor. Die Kooperation „Domberg – Museen um den Bamberger Dom“ umfasst das Diözesanmuseum, das Historische Museum in der Alten Hofhaltung, die Staatsgalerie in der Neuen Residenz, die Prunkräume der Neuen Residenz und die Staatsbibliothek Bamberg.

Die nächsten Kunstsnack-Termine am Domberg:

  • 31.10., 12:30 Uhr: „Der Bamberger Klarenaltar: Ein rätselhaftes Erbe aus dem verlorenen Klarissenkloster“ (Dr. Birgit Kastner), Treffpunkt: Kasse Staatsgalerie Bamberg, Neue Residenz, Domplatz 8, Bamberg.
  • 28.11., 12:30 Uhr: „Nicht nur Weihnachtsmusik. Sonderausstellung „Herzog Max und die Zither in Franken und Altbayern““ (Dr. Regina Hanemann), Treffpunkt: Kasse Historisches Museum Bamberg, Alte Hofhaltung, Domplatz 7, Bamberg.