Seiteninhalt
20.10.2017

236.000 Euro für Sportförderung bewilligt

Jugendarbeit steht im Mittelpunkt

Für die allgemeine Sportpflege und -förderung stehen dem Referat für Bildung, Kultur und Sport im Jahr 2017 236.170 Euro zur Verfügung. Dem Kultursenat ist es als Fachsenat vorbehalten, über die endgültige Aufteilung zu beschließen. Dies ist in der Sitzung des Senats am 19. Oktober erfolgt. Neu in diesem Jahr ist eine gesonderte Förderung im Fußball sowie im Basketball, vor allem deshalb, weil sowohl im DFB-Leistungsstützpunkt als auch in der Nachwuchsarbeit des Brose Bamberg e.V. Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Vereinen, Kindergärten und Schulen gezielt gefördert werden sollen.

Die größten Posten der jährlichen Förderung der Sportvereine durch die Stadt Bamberg entfallen auf 118.521 Euro Übungsleiterzuschuss, 57.378 Euro Allgemeiner Zuschuss sowie 9.299 Euro Fahrtkostenzuschüsse. Daneben werden insbesondere Spiel- und Sportgemeinschaften, der Stadtverband für Sport und die Jugendarbeit der Vereine gefördert.

„Mit der Bereitstellung dieser Haushaltsmittel bringt der Bamberger Stadtrat deutlich zum Ausdruck, wie wichtig ihm die Förderung des Breitensportes, insbesondere die Jugendförderung, ist“, hob Bürgermeister Dr. Christian Lange hervor. Die Sportförderung der Stadt unterteilt sich in Fahrtkosten oder Mietzuschüsse, Jubiläumsgaben oder Vereinspauschalen. Die Vereine, die Übungsleiter ausbilden, unterstützt die Stadt dadurch besonders, dass diese eine Übungsleiterpauschale in gleicher Höhe der staatlichen Förderung erhalten.

Eine Sonderrolle nimmt auch in diesem Jahr der Stadtverband für Sport als der Zusammenschluss aller Sportvereine im Stadtgebiet ein. Dieser erhält einen erhöhten Zuschuss zur Durchführung der Stadtmeisterschaften. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass die seit nunmehr zwei Jahren wieder stattfindende Stadtmeisterschaft im Fußball dauerhaft im Fuchs-Park-Stadion durchgeführt werden soll. „Es ist, denke ich, angemessen, dass die Bamberger Fußballstadtmeisterschaft dauerhaft im großen städtischen Stadion ausgetragen wird“, sagte Bürgermeister Dr. Christian Lange.