Seiteninhalt
22.02.2018

Bessere Nutzbarkeit auf gleicher Fläche

Stadtrat bringt mit Vergabe des Bauauftrags die Generalsanierung im Sportzentrum Gaustadt auf den Weg

Mit Vergabe des Bauauftrags hat der Stadtrat in seiner Vollsitzung am Mittwoch die Weichen für den baldigen Start der Arbeiten zur Generalsanierung von Kunstrasenspielfeld und Flutlichtanlage im Sportzentrum Gaustadt gestellt.

„Durch einen geschickten Zeitplan bei der Terminierung der Ausschreibung und Vergabe haben wir sehr gute und leistungsfähige Angebote erhalten“, freute sich Bürgermeister und Sportreferent Dr. Christian Lange. Ab dem 19. März sei der Baubeginn vorgesehen. Die Arbeiten sollen bis zum Sommer abgeschlossen sein. „Das Zeitfenster für die Baumaßnahme ist mit den Nutzern des Sportzentrums abgestimmt worden“, betonte Robert Neuberth, Leiter des Garten und Friedhofsamts, das die Arbeiten federführend koordiniert. Zudem sei das Sachgebiet Sport des Kultur-, Schulverwaltungs- und Sportamtest derzeit im Gespräch mit den betroffenen Vereinen, um für diese eine Ausweichmöglichkeit für den Trainings- und Spielbetrieb während der Bauphase zu organisieren.

Wenn am Ende der Generalssanierungsarbeiten ein Kunstrasenbelag der neuesten Generation auf dem Spielfeld liegt, hat dieser nicht nur eine Hauptlinierung, sondern zusätzlich eine weitere Linierung für zwei quer angeordnete Trainingsspielfelder. Dies sorgt dafür, dass der neue Kunstrasenplatz noch effektiver genutzt werden kann, so der Bürgermeister.

Das Gaustadter Sportzentrum ist seit der Eingemeindung Gaustadts 1972 eine städtische Einrichtung.