Seiteninhalt

25 Jahre Engagement für Integration

Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg feiert 25. Interkulturelle Wochen und 25-jähriges Bestehen

Integration. 2019 ist ein besonderes Jahr für den Migranten- und Integrationsbeirat (MIB) der Stadt Bamberg: er feiert sein 25-jähriges Bestehen. Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist ein Festakt 28. September in der Konzert- und Kongresshalle. Ein Woche zuvor starten die 25. Interkulturellen Wochen mit „Radeln gegen Rassimus“. Ein Vierteljahrhundert Engagement für die Belange und Probleme von Bürgerinnen und Bürgern mit ausländischen Wurzeln und mit Migrationshintergrund bedeuten 25 Jahre Engagement für die gesamte Stadtgesellschaft. Das Leitmotiv des am 10. Juli 1994 – damals noch unter dem Begriff „Ausländerbeirat“ – gegründeten Ehrenamtlichen- Gremiums ist der Einsatz für ein friedliches, tolerantes und offenes Zusammenleben in unserer Stadt, in der alle Bürgerinnen und Bürger eine Heimat finden, unabhängig von Herkunft oder Religion. Es hat seither nichts an Überzeugungskraft verloren. „Bamberg kann sich glücklich schätzen, einen derart aktiven Migranten- und Integrationsbeirat zu haben“, so Oberbürgermeister Andreas Starke zum Jubiläum. „Die kulturelle Vielfalt, die sich in vielem bei uns zeigt, bewirkt, dass Bamberg eine weltoffene, attraktive Stadt für alle ist und auch hoffentlich bleibt.“ 25 Jahre MIB bedeuten 25 Jahre Engagement von insgesamt 61 Mitgliedern in fünf Wahlperioden des Beirates, die sich mit viel Herz und Leidenschaft eingesetzt haben und einsetzen. Wie kein Zweiter steht seit vielen Jahren eine Person für den MIB: Mohamed Hédi Addala. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde er im Jahr 2000 zum ersten Vorsitzenden berufen und bekleidet dieses Amt seitdem ununterbrochen. Er kann mit seinem Team zu Recht eine stolze Bilanz ziehen: In den vergangenen 25 Jahren hat der Beirat jährlich die Interkulturellen Wochen, fünfzehn Mal das Internationale Fußballturnier mit Familienfest und sieben Mal die Internationalen Wochen gegen Rassismus veranstaltet.

Neben diesen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen leistet der Beirat einen wichtigen, aber weniger sichtbaren gesellschaftlichen Beitrag: Er erfüllt eine Brückenfunktion zwischen den Migranten, der Stadtverwaltung und der Öffentlichkeit. Bei zahlreichen Veranstaltungen, Gremien, Arbeitsgruppen und runden Tischen gibt er Migrantinnen und Migranten und ihren Interessen eine Stimme, macht auf Probleme aufmerksam und arbeitet an Lösungsmöglichkeiten mit.

„Wir sind heute ein starkes und buntes Gremium mit 22 Mitgliedern, welche 15.600 Bürgerinnen und Bürger, Ausländerinnen und Ausländer sowie Deutsche mit Migrationshintergrund aus insgesamt 133 Ländern vertreten“, so Addala im Vorwort des Programmheftes zu den 25. Interkulturellen Wochen, die am 21. September beginnen. Dort findet sich auch ein ausführlicher Rückblick auf „25 Jahre MIB“.

25. Interkulturelle Wochen

Die Interkulturellen Wochen feiern in diesem Jahr ebenfalls ein Jubiläum, denn der Migranten- und Integrationsbeirat veranstaltet diese zum 25. Mal. Dabei kann er sich auf die Unterstützung von zahlreichen Vereinen, Organisationen, Einrichtungen sowie Kulturanbietern verlassen, die sich politisch, sozial oder gesellschaftlich für die Integration einsetzen. Die Interkulturellen Wochen finden vom 21. September bis 9. November 2019 unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas Starke statt. Das Motto lautet: „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Rund 100 unterschiedlichste Veranstaltungen werden angeboten. Eröffnet werden die Interkulturellen Wochen mit dem traditionellen „Radeln gegen Rassismus“ am 21. September mit Schirmherr Oberbürgermeister Andreas Starke. Hier können alle ein wichtiges Zeichen für die Vielfalt in Bamberg setzen. Treffpunkt ist um 14 Uhr der Gabelmann-Brunnen am Grünen Markt