Seiteninhalt
13.05.2015

Kinderhaus St. Stephan

„Barrierefrei-Preis 2015“ geht an das Kinderhaus St. Stephan

Gespannt lauschten am 7. Mai die „Stephansriesen“, Kinder der Vorschulgruppe des Kinderhauses St. Stephan, den Worten von Oberbürgermeister Andreas Starke. Anlass: das Kinderhaus in der Herzog-Max-Straße 16 erhielt an diesem Tag den Barrierefrei-Preis 2015, die Auszeichnung für das beste Engagement für ein Bamberg ohne Hindernisse.

Der Auszug des früheren Schulverwaltungsamtes der Stadt Bamberg hatte die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Räume der Kindertagesstätte ausgebaut und um eine Kinderkrippe erweitert werden konnten. Seit dem Umbau im vergangenen Jahr ist somit die Einrichtung nicht nur barrierefrei zugänglich, sondern auch im Innenbereich komplett behindertengerecht. Hinzu kommt das außergewöhnliche Engagement der Einrichtungsleiterin Veronika Schießer, ihrer Mitarbeiterinnen und des Fördervereins, welches das Kinderhaus preiswürdig macht.

„Wir leben alle gemeinsam unter einem Dach, mit dem, was jeder einzelne mitbringt und so ist es gut“, sagt Veronika Schießer und verweist damit auf das Hauskonzept. Seit dem Umbau bilden die Räume mit großer Wohnküche, Schlaf- und Spielräumen und auch einem Arbeitszimmer eine Art Wohnung, in der sich alle wohlfühlen. Wie gut dieses Zusammenleben funktioniert, zeigt auch der Kurzfilm der Projektgruppe „school-TV“ des Clavius-Gymnasiums, der im Rahmen der Preisverleihung vorgeführt wurde.

Andreas Schneider, Pflegedirektor der Sozialstiftung Bamberg, sprach stellvertretend für die Jury, die die diesjährigen Bewerbungen bewertet und eine Empfehlung erarbeitet hat, welcher sich der Stadtrat bei der Sitzung im März anschloss. Er lobte den gelungenen Ausbau der denkmalgeschützten Räume in der Herzog-Max-Straße, das umfangreiche Konzept des Kinderhauses und das herausragende Engagement der Fachkräfte.

Einrichtungsleiterin Veronika Schießer war sichtlich berührt, als sie zu den Feiergästen sprach. „Wir alle fühlen uns sehr geehrt und nehmen diesen Preis als Anerkennung unserer täglichen Arbeit.“ Feierlich überreichte schließlich Oberbürgermeister Andreas Starke und Schirmherr der Auszeichnung „BArrierefrei – Leben, Einkaufen und Genießen“ die Glasstele und Urkunde an die Einrichtungsleiterin. Die Kinder und Erzieherinnen bedankten sich dafür musikalisch.

Weitere bisherige Preisträger des Barrierefrei-Preises sind das „Gästehaus am Hainpark“, der „Rewe-Rudel“-Markt, die „Fahrschule Runnersdrive“, das Wohnprojekt „Haus Miteinander“ in Gaustadt und das Geschäft „Foto Kohler OHG“.

Gewinnervideo