Seiteninhalt
13.10.2017

Schaden am Hauptkanal bei Anschlussarbeiten in der Kapellenstraße

Umgehend eingeleitete Maßnahmen zur Sicherung der Schadensstelle und zum Abwassermanagement

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Erschließung des künftigen Wohnquartiers „Ulanenpark“ in der Wunderburg. In einem ersten Bauabschnitt wird dazu der Abwasserkanal aus dem Baugebiet an den vorhandenen Hauptkanal in der Kapellenstraße angeschlossen. Beim Herstellen der erforderlichen Baugrube für das neue Verbindungsbauwerk ist der Bestandskanal eingebrochen. Die sofort eingeleiteten Sicherungsmaßnahmen und die erforderlichen entwässerungstechnischen Provisorien sind mittlerweile ausgeführt.

Als vorrangige Maßnahme wurde zur Ableitung des Abwassers die Schadensstelle durch eine Rohrverbindung und eine zusätzliche Förderpumpe provisorisch überbrückt. Durch das Einbrechen des Bestandskanals muss das vorgesehene Baufeld im Längsverlauf des Abwasserkanals zwangsweise vergrößert werden, um die Reparaturmaßnahmen durchführen zu können. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist aber davon auszugehen, dass der Gesamterschließungszeitplan für den „Ulanenpark“ durch den nicht vorhersehbaren Schaden an der Entwässerungsleitung nicht beeinträchtigt wird.