Seiteninhalt
09.11.2018

Weiterhin großer Einsatz für Respekt und Toleranz

Migranten- und Integrationsbeirat hat sich nach den Wahlen neu formiert und sucht noch weitere Mitglieder

Nach den Neuwahlen zum Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg (MIB) im Juni und Juli dieses Jahres hat sich der neu formierte Beirat am 9. Oktober zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen und seinen bisherigen Vorsitzenden Mohamed Hédi Addala im Amt bestätigt. Zugleich wurden die Stellvertretenden Vorsitzenden und der geschäftsführende Ausschuss neu gewählt. In der Vollsitzung am 24. Oktober stellte sich das neue Führungsgremium dem Stadtrat vor. Nun sucht der Beirat noch Mitglieder für diejenigen Staatsangehörigkeitsgruppen, für die bei der Wahl kein bzw. kein gültiger Wahlvorschlag abgegeben wurde.

Der in diesem Sommer neu gewählte Beirat besteht derzeit aus 18 Mitgliedern. Zu besetzen sind noch die Sitze der Staatsangehörigkeitsgruppen Eritrea, Georgien, Polen und Serbien. Frauen und Männer, die zu einer der vier genannten Staatsangehörigkeitsgruppen gehören, können sich bis zum 14. Dezember beim MIB für eine Mitarbeit bewerben.

Voraussetzungen für die Mitgliedschaft sind, dass der Bewerber / die Bewerberin zum Stichtag 08.05.2018

  1. das 18. Lebensjahr vollendet hat,
  2. eine Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis im Sinne des Aufenthaltsgesetzes besitzt und seit mindestens 6 Monaten ununterbrochen mit Hauptwohnsitz in Bamberg gemeldet ist.

Besitzen Kandidaten die Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedsstaates, muss keine Aufenthaltserlaubnis bzw. Niederlassungserlaubnis vorgelegt werden, da die Freizügigkeit kraft Gesetztes besteht. Auch eingebürgerte, ehemals ausländische Mitbürger können im MIB mitarbeiten, wenn sie seit mindestens 6 Monaten ununterbrochen mit Hauptwohnung in Bamberg gemeldet sind. Eingebürgerte kandidieren in der Staatsangehörigkeitsgruppe, der sie vor ihrer Einbürgerung angehörten. Nicht kandidieren können Personen, die sich in der Bundesrepublik Deutschland im Dienst ihres Heimatstaates aufhalten oder Ehegatte einer solchen Person ist. Nicht in Betracht kommen auch Personen, die vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Bewerbungen werden mit Lichtbild, Lebenslauf und gültigem Ausweisdokument bis spätestens 14. Dezember 2018 an den Migranten- und Integrationsbeirat der Stadt Bamberg, Geyerswörthstraße 1, Tel. 87-1870, Fax 87-1915 erbeten. Bewerbungsformulare sind dort erhältlich.