Seiteninhalt
21.01.2021

Impf-Hotline der Stadt Bamberg wird verlängert

Seniorinnen und Senioren unterstützen weiterhin Impfzentrum Bamberg

Aufgrund der vielen Anfragen rund um das Thema Impfen verlängert die Stadt Bamberg ihre Impf-Hotline. Unter der 0951 87-2424 können Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Landkreis Bamberg hier allgemeine Fragen zur Corona-Impfung stellen. Über 80-Jährige können sich auch für eine Terminvergabe registrieren lassen. Die Daten werden dann an das Impfzentrum Bamberg weitergeleitet, das dann den Kontakt zu dem Impfwilligen zur Terminvereinbarung aufnimmt.

Betreut wird die Hotline auf Initiative des Vorsitzenden der ARGE, Wolfgang Budde, von Mitgliedern des Bamberger Seniorenbeirats, die sich auf allgemeine Fragen zur Corona-Impfung vorbereitet haben. Ziel ist es, Telefonleitungen des Impfzentrums zu entlasten und den Ü-80-Jährigen eine weitere Möglichkeit zur Registrierung für einen Impftermin zu bieten. Dieses außergewöhnliche bürgerschaftliche Engagement erlebt großartige Resonanz. In aller Regel sind die Anrufer voller Dankbarkeit, dass sich hier um ihre Anliegen gekümmert wird.

Die Hotline ist seit dem 12. Januar freigeschaltet und montags bis freitags von 9 Uhr bis 13 Uhr besetzt. Eine medizinische Beratung erfolgt nicht.