Seiteninhalt
12.05.2022

Die Leitung des Schlachthofes wechselt

Prokurist Julian Schulz soll interimsweise die Geschäftsführung übernehmen. Operatives Geschäft ist sichergestellt.

Bei der Schlachthof Bamberg GmbH kommt es zu einem Wechsel in der Leitung. Der Geschäftsführer Jan Werle-Emler stellt seine Position auf eigenen Wunsch zur Verfügung. Für ihn übernimmt der Prokurist Julian Schulz interimsweise die Verantwortung. Den reibungslosen Ablauf des operativen Geschäfts garantiert weiterhin der Betriebsleiter Marcellus Sohr. „Damit ist sichergestellt, dass der Schlachthof seine Aufgaben erfüllt und den Kunden zur Verfügung steht“, sagt Oberbürgermeister Andreas Starke.  

Jan Werle-Emler ist zu der Erkenntnis gekommen, dass sich seine strategischen Vorstellungen für den Schlachthof Bamberg unter den derzeitigen Rahmenbedingungen nicht verwirklichen lassen. Außerdem haben für seine Entscheidung persönliche Gründe eine Rolle gespielt. Seine Tätigkeit als Geschäftsführer soll nach knapp zwei Jahren als Chef des Bamberger Schlachthofes im beiderseitigen Einvernehmen am 31. Mai 2022 enden.

Oberbürgermeister Andreas Starke betont, dass der tatsächliche Schlachthofbetrieb reibungslos weiterlaufen kann: „Wir haben uns operativ mit Herrn Schulz und Herrn Sohr optimal für die nächsten Wochen aufgestellt.“ Die Mitglieder des Aufsichtsrats wurden bereits zu einer Sondersitzung eingeladen, die in der nächsten Woche stattfinden soll. Dort sollen die weiteren Schritte beraten und beschlossen werden. Der Schlachthof Bamberg ist seit 1. Juli 2020 eine eigenständige GmbH und hundertprozentige Tochter der Stadt Bamberg.