Seiteninhalt

Bamberg hilft Ukraine

Hundertausende Menschen sind nach wie vor auf der Flucht vor dem Krieg in der Ukraine

Die Hilfsbereitschaft in Deutschland ist groß und auch Bamberg unterstützt bei der Aufnahme ukrainischer Flüchtlinge.

Neben der ehrenamtlichen Arbeitsgruppe „Bamberg hilft Ukraine“, die nicht nur den ankommenden Flüchtlingen zur Seite steht, sondern auch eine Unterstützung für die Bevölkerung in der Ukraine organisiert, leisten Stadt und Landkreis Bamberg in Zusammenarbeit mit dem ANKER-Zentrum Oberfranken ihren Beitrag zur Koordination und Erstversorgung der aus der Ukraine geflüchteten Menschen.

Erste Schritte für Ukrainische Bürger:innen:

1. Ankommen

Ukrainischen Bürgerinnen und Bürger, die in Bamberg ankommen und keinen Wohnraum haben, können sich an die Anker-Einrichtung Oberfranken (AEO) wenden.

Ukrainische Bürgerinnen und Bürger, die am Bahnhof ankommen, können sich bei Fragen an die Hotline des Ukrainischen Vereins wenden: 

Bamberg:UA e.V.
Ukrainischer Verein in Bamberg
Hotline
96049 Bamberg

Telefon: 0160 99 88 25 29 - keine WhatsApp, keine SMS

 Telefonische Erreichbarkeit

Montag 00:00 - 24:00 Uhr Dienstag 00:00 - 24:00 Uhr Mittwoch 00:00 - 24:00 Uhr Donnerstag 00:00 - 24:00 Uhr Freitag 00:00 - 24:00 Uhr Samstag 00:00 - 24:00 Uhr Sonntag 00:00 - 24:00 Uhr


2. Registrierung

Alle in Bamberg ankommenden Bürgerinnen und Bürger der Ukraine müssen sich registrieren.

2.1  Ukrainer:innen, die noch keine Unterkunft haben - Registrierung in der AEO

Flüchtlinge bleiben bis zur Zuweisung in eine Unterkunft in Bamberg im ANKER-Zentrum. 

Sie werden dort direkt registriert:


2.2  Ukrainer:innen, die eine Unterkunft in Bamberg haben - Registrierung außerhalb der AEO

Personen, die privat, in Hotels oder Sammelunterkünften und dergleichen im Stadtgebiet unterkommen, müssen zur Registrierung nicht in die Anker-Einrichtung Oberfranken (AEO).
Sie schreiben bitte zuerst eine Mail an: 

ukraine@reg-ofr.bayern.de.

Sie erhalten dann zeitnah einen Termin. Bitte bringen Sie zum Termin mit:

  • Reisepass oder ein anderes Dokument, welches die Identität nachweist
  • einen maximal 24 Stunden alten Nachweis über einen negativen Coronatest
  • Zu dem Registrierungstermin muss jeder Geflüchtete selbst erscheinen.

2.3  Fahrt in die AEO

Für die Fahrt zur AEO können die Busse der Stadtwerke Bamberg kostenlos genutzt werden.

Als Fahrausweis dient ein gültiges Ausweisdokument.

  • Von der Haltestelle Bamberg/Bahnhof fährt der Bus 902 (Richtung Stadion) bis zur Haltestelle Birkenallee.
  • Von der Innenstadt / ZOB fährt ein AEO-Shuttle zum ANKER-Zentrum

2.4  Angaben zur Registrierung

Folgende Angaben sind zwingend für alle zu registrierende Personen anzugeben:

  • Name, Vorname, Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Staatsangehörigkeit
  • Derzeitiger Aufenthaltsort
  • Telefonnummer

2.5  Weitere Informationen

Aufenthaltstitel

  • Ukrainische Staatsangehörige, die nach dem 24.02.2022 in die Bundesrepublik Deutschland eingereist sind, können einen Aufenthaltstitel nach § 24 AufenthG beantragen.
  • Es muss die Bereitschaft erklärt werden, im Bundesgebiet aufgenommen zu werden
  • Eine Registrierung ist notwendig.
  • Der Aufenthaltstitel nach § 24 AufenthG wird rückwirkend auf den Zeitpunkt der Einreise erteilt, frühestens aber datiert auf 04.03.2022
  • Für die Beantragung des Aufenthaltstitels ist es notwendig, dass Sie zunächst beim Einwohnermeldeamt der Stadt Bamberg ihren Wohnsitz anmelden
  • Sie können während Ihres Aufenthalts in Deutschland eine Erwerbstätigkeit aufnehmen
  • Sollten Sie eine Anerkennung als Fachkraft haben, hier studieren oder eine Ausbildung machen ist ein Wechsel des Aufenthaltszwecks nach Prüfung im Einzelfall möglich
  • Der Aufenthaltstitel ist gebührenfrei

3. Finanzielle Hilfe

Personen, die

  • in Bamberg bereits in einer Wohnung sind
  • und auf einen Termin bei der Registrierung im ANKER Oberfranken warten
  • oder diesen erst in einigen Wochen haben,

können bereits vor der Registrierung Leistungen vom Amt für soziale Angelegenheiten erhalten.


3.1  Erste Abschlagzahlung

Die Zahlung wird durchgeführt von:

> Betrag

Abschlag je volljährige Person 200 € und je Kind/Jugendlicher 100 €

>  Durchführung

Die Zahlung wird durchgeführt von:


> Auszahlung von Handgeld

Bitte nehmen Sie dafür zuerst Kontakt mit den zuständigen Sachbearbeitern auf, damit die Zahlung des Handgeldes vorbereitet werden kann (Termin usw.):


: Datenschutzinformation
Adresse exportieren
: Datenschutzinformation
Adresse exportieren

> Notwendige Unterlagen

  • Ukrainischer Ausweis (im Original)

  • Nachweis des Wohnungseigentümers oder Mieters, dass die Personen vorläufig in einer Wohnung in Bamberg leben

3.2  Reguläre Zahlung

Die weitere Leistungsgewährung erfolgt durch die zuständigen Sachbearbeiter im Amt für soziale Angelegenheiten im Rathaus am ZOB.

Bitte senden Sie hierfür folgende Unterlagen als Scan per Mail an das Sozialamt:

asyl@stadt.bamberg.de

Eine Zusendung per Post oder als Einwurf in den Briefkasten des Rathauses am ZOB ist ebenfalls möglich:

Amt für soziale Angelegenheiten
Stadt Bamberg
Rathaus am ZOB
Promenadestraße 2a
96047 Bamberg

> Notwendige Unterlagen

  • Nachweis über die Registrierung in der ANKER-Einrichtung muss vorliegen
  • Sollten Kosten für die Unterkunft geltend gemacht werden, ist ein Mietvertrag bzw. ein Untermietvertrag einschließlich des Hauptmietvertrages vorzulegen.

  • Kopie des ukrainischen Ausweises

Nach Vorlage des ausgefüllten Antrages und der Mitteilung, dass die Registrierung erfolgt ist, wird das Amt für soziale Angelegenheiten einen Termin für die monatliche Auszahlung der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz im Rathaus am ZOB vereinbaren.


Bitte das Original Ausweisdokument bei der Auszahlung vorlegen.

3G-Regelung in städtischen Rathäusern und Einrichtungen – Betreten nur mit FFP2-Masken!

4. Medizinische Versorgung

4.1 Ablauf

>  Behandlungsschein über den Arzt

Flüchtlinge gehen direkt zum Arzt und der Arzt fordert beim Amt für soziale Angelegenheiten einen Behandlungsschein nach dem AsylbLG an (Leistungsumfang wie bei gesetzlich versicherte Personen, aber ohne Zuzahlung)

>  Behandlungsschein über das Amt

  • Flüchtlinge oder Unterstützer können auch direkt im Amt für soziale Angelegenheiten eine Behandlungsschein anfordern.
Sozialhilfe, Asyl (50 I 2)
Amt für soziale Angelegenheiten
Rathaus am ZOB
Promenadestraße 2 a
96047 Bamberg

Telefon: 0951 87-1498 (Zentralruf)
Datenschutzinformation: Datenschutzinformation
Herr Lutz Kammler
Amt für soziale Angelegenheiten
Team 50I2, Asyl
Sachbearbeitung
Promenadestraße 2a
96047 Bamberg

Telefon: 0951 87-1567
Fax: 0951 87-1522
E-Mail: Kontaktformular
Datenschutzinformation: Datenschutzinformation

 Telefonische Erreichbarkeit

Montag 08:00 - 14:00 Uhr Dienstag 08:00 - 14:00 Uhr Mittwoch 08:00 - 14:00 Uhr Donnerstag 08:00 - 14:00 Uhr Freitag 08:00 - 12:00 Uhr
Frau Tanja Simicic
Klima- und Umweltamt
Sachgebiet Recht
stellv. Amtsleiterin, Sachgebietsleiterin, Immissionsschutzrecht, UVP, Abfallrecht, Recht allg.,
Michelsberg 10
96049 Bamberg

Telefon: 0951 87-1705
Fax: 0951 87-1955
E-Mail: Kontaktformular
Datenschutzinformation: Datenschutzinformation

>  Notwendige Angaben

Bitte folgende Angaben mitteilen/vorlegen:

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Wohnanschrift in Bamberg
  • Kopie des ukrainischen Ausweises ggf. auch den behandelnder Arzt

>  Behandlungsschein

Das Amt für soziale Angelegenheiten wird den Behandlungsschein an die aktuelle Wohnadresse beziehungsweise an die Arztpraxis versenden.

>  Rezept

Der behandelnde Arzt stellt bei Bedarf ein Rezept aus. Kostenträger/Krankenkasse Sozialamt Stadt Bamberg (Kassenrezept)

>  Notaufnahme / Krankenhaus

Bei Notfällen/Unfall oder stationäre Aufnahme im Klinikum fordert der behandelnde Arzt/Klinikum eine Kostenübernahmeerklärung bei dem o.g.  Kontakt an.

>  Dolmetscherkosten für Arztbesuche

Dolmetscherkosten für Arztbesuchen können übernommen werden; 25 € je Einsatz

Seite: 1

4.2 Corona - Testung und Impfung

> Testung

Geflüchtete aus der Ukraine können sich kostenlos in den Apotheken, Teststellen und Testzentren, die sog. Bürgertestungen (§ 4a TestV) anbieten, testen lassen.

Voraussetzung ist die Vorlage eines Ausweisdokuments. Teststellen in der Stadt Bamberg finden Sie hier

> Impfstatus

Geflüchtete Ukrainer, die nicht mit einem in der EU zugelassenen COVID-19-Impfstoffen geimpft wurden, gelten als ungeimpft gegen das Coronavirus.

>  Impfung

Impfungen erfolgen im Impfzentrum für Stadt und Landkreis Bamberg, Emil-Kemmer-Straße 33, Hallstadt:

Impfzentrum
Emil-Kemmer-Straße 33
96103 Hallstadt

Telefon: 0951 942 30 10
E-Mail: Kontaktformular
Datenschutzinformation: Datenschutzinformation

 Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 13:00 Uhr
13:30 - 19:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 14:00 Uhr Mittwoch 08:30 - 13:00 Uhr
13:30 - 19:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 14:00 Uhr Freitag 08:30 - 13:00 Uhr
13:30 - 19:00 Uhr
Samstag 09:00 - 14:00 Uhr

Geflüchtete können sich sofort, unbürokratisch und unabhängig vom noch zu klärenden Aufenthaltsstatus impfen lassen.

Sollten keine Ausweisdokumente vorhanden sein, ist eine Bestätigung der Unterkunft oder von einer Privatperson, welche die Geflüchteten beherbergt ausreichend.


4.3 Maserschutzimpfung

  • Eine Impfpflicht gegen Masern besteht in Schulen und Kindertagesstätten.
  • Aus der Ukraine Geflüchtete, die privat wohnen und keine Schule / KiTa besuchen, sind von der Impfpflicht nicht erfasst.
  • Jedoch sollte auch in diesen Fällen eine Masernschutzimpfung durchgeführt werden, soweit kein Impfnachweis vorliegt.

Auch ohne einrichtungsbezogene Impfpflicht werden die Kosten wie für alle von der STIKO empfohlenen Schutzimpfungen über das AsylbLG (oder ggf. die Krankenkasse) übernommen.

4.4 Versorgung von Haustieren

  • Wer Haustiere wie Hunde, Katzen, Hamster, Hasen oder Vögel dabei hat, sollte diese beim örtlichen Veterinäramt registrieren lassen.
    Dort weiß man auch, welcher Tierarzt aufgesucht werden kann, damit das Haustier untersucht, gegen Tollwut geimpft und ein sogenannter EU-Heimtierausweis ausgestellt werden kann.
  • In vielen Erstaufnahme-Einrichtungen für Flüchtlinge sind derzeit keine Haustiere erlaubt.
    Daher wird es eventuell notwendig sein, dass das Haustier zumindest zwischenzeitlich in einem örtlichen Tierheim untergebracht werden muss.

Die Kleintierpraxis Dr. Keil im Hain bietet an, Haustiere, die aus der Ukraine mitgebracht wurden, kostenlos zu behandeln.

Weitere Informationen

Sachspenden

Sachspenden, für Lieferungen und Erstversorgung vor Ort

  • Aktuelle Bedarfe: Medizinische Versorgungsmittel:
    • Verbandsmaterial
    • Blutstiller
    • Spritzen
    • Mullbinden
    • Schmerzmittel
    • Schlafsäcke, Isomatten, Decken
  • Schulstart
    • Schulränzen
    • Schulhefte (verschiedene Linierung)
    • Federmäppchen: Füller, Bleistift, Radiergummi, Spitzer, Lineal, Buntstifte in rot gelb grün blau rot, Tintenkiller
    • Malbücher, Kinder-Sprach-Lexikon
    • Filzstifte
    Technik:
    • Powerbanks
    • Stirnlampen
    • Funkgeräte
    Hygieneartikel:
    (bitte keine angebrochenen Packungen)
    • Desinfektionsmittel
    • Masken
    • Waschmittel
    • Damenhygiene
    • Babyartikel
    • allg. Badezimmer-Ausstattung
    Allgemeiner Bedarf und Kleidung:
    • warme Socken und neue Unterwäsche(Männer)
    • Männerkleidung
    • Schuhe
    • Schutzhelme
    • Ferngläser
    (Logistik) in Bamberg:
    • Kartons (ideal: Umzugkartons)
    • Paletten (ideal: Paletten in Euronorm)
    • Hubwagen
    • Freiwillige während der Öffnungszeiten
    • Packband/Tesa, Kartons, Paletten

Karte wird geladen...

Posthalle, Lagarde Kaserne

Di 15 – 19 Uhr Sa, 11 – 14 Uhr

Der Eingang zur Lagarde Kaserne befindet sich in der Zollnerstraße im Abschnitt zwischen Weißenburgstraße und Berliner Ring.

Betten-börse  проживання

Unterkunft gesucht? / Шукаєте житло?

Unterkunft anbieten?

  • Du kannst geflüchtete Menschen aufnehmen?

    Dein Angebot kannst du hier eintragen:

    Unterkunft anbieten

    Baldmöglichst wirst du nach Eintragung deiner Unterkunftsmöglichkeit von der Koordination für Unterbringung kontaktiert.
    Das kann noch etwas Zeit in Anspruch nehmen – aber wir bedanken uns jetzt schon ganz herzlich für die konkrete Hilfsbereitschaft.

Spendenkonto - Stadt

 „Bamberger Hilfsfonds Ukraine“ der Stadt Bamberg

Mit den Spendengeldern werden sofortige Maßnahmen unterstützt, die den betroffenen Menschen helfen. Das Netzwerk „Bamberg hilft Ukraine“ und weitere ehrenamtliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Ankunft von Menschen in Bamberg werden mit den Mitteln gestützt.

Kontoinhaber: Stadt Bamberg

  • IBAN: DE71 7705 0000 0000 0057 77
  • BIC: BYLADEM1SKB
  • Stichwort: Ukraine

Für Spenden in Höhe von mehr als 300 € stellt das städtische Kämmereiamt gerne eine Spendenbescheinugung aus. Bei einer Spende von bis zu 300 € reicht der vereinfachte Nachweis (Einzahlungsbeleg) aus.

Mit der Spende wird der Transport und Einkauf von Hilfsgütern (v.a. medizinische Versorgung) gewährleistet

Spendenkonto - Verein

Bamberg:UA e.V. sammelt Spenden um vor Ort zu helfen

Mit der Spende wird der Transport und Einkauf von Hilfsgütern (v.a. medizinische Versorgung) gewährleistet.

Kontoinhaber: Bamberg:UA e.V.

  • IBAN: DE05 7639 1000 0001 5183 13
  • BIC: GENODEF1FOH
  • Stichwort: Hilfe für die Ukraine